gefäßdiagnostik

Untersuchungsmethoden



Neben der Anamnese (Befragung) und der exakten körperlichen Untersuchung besteht die Gefäßdiagnostik in meiner Praxis aus folgenden Untersuchungen:

  • Doppler-Sonographie
  • Farbduplex-Sonographie
  • Venenverschluss-Plethysmographie
  • Phlebodynamometrie (Venendruckmessung)
  • Lichtreflexionsrheographie

Eine Röntgenuntersuchung der Venen mit Kontrastmittel (Phlebographie) ist nur bei sehr wenigen Patienten erforderlich und wird bei Bedarf in einer Röntgenpraxis durchgeführt. Bei Patienten mit Durchblutungsstörungen wird zur Therapieplanung eine Kernspin (MR)-Angiographie veranlasst.

Gefäßdiagnostik ist zur Abklärung folgender Gesundheitsstörungen geeignet:

  • Periphere artielle Verschlusskrankheit (Durchblutungsstörungen der Beine oder der Arme, "Schaufensterkrankheit", "Raucherbein")
  • Verengung der Halsschlagadern
  • Aortenaneurysma (Erweiterung der Bauchschlagader)
  • Varikosis (Krampfadern)
  • Beinvenenthrombose
  • Venenentzündung
  • Venöse Insuffizienz (venöse Stauung der Beine)
  • Lymphödeme
  • Ulcus cruris (Offenes Bein)



Weitere Informationen zum Thema Gefäßdiagnostik: